Fahr Sindram: Mangaka

Etwas Pech hatte Fahr Sindram schon, da die Vorveranstaltung überzogen hatte und „ihre“ halbe Stunde auf dem Schwarzen Sofa am Samstag so noch kürzer wurde.

Dennoch war es seltsam, zuzuschauen, wie ihr Verleger (butter & cream) in einer Art Speedinterview die Mangaka Fahr Sindram befragte. Auch wirkte es befremdlich, wie sich die Künstlerin und ihr Verleger häufiger das Wort abschnitten. Man bekam beinahe den Eindruck vermittelt, als ob die beiden eine schwierige Arbeitsbeziehung hätten.

Ein Blick auf Fahr Sindrams Arbeit konnte das Publikum trotzdem werfen. 😉

Ihr Manga „Losing Neverland“ beschäftige sich mit Kinderpornographie, die auch in Manga auftauche und kaum Widerspruch errege. Dagegen wollte und will sie mit diesem Manga vorgehen, in dem ein Junge gezwungen wird, auf den Strich zu gehen. Der Manga sei als Reihe konzipiert, im Winter 2010 sei gerade der dritte Band erschienen. „Im Kopf“ habe sie Material für weitere drei Bände, allerdings fehle ihr angesichts weiterer Projekte momentan die Zeit.

Zusammen mit Walther Hans habe sie das Geschenkbuch „Pouka & Spooks“„Lord Skeffington Scatters“, geschrieben über die ungewöhnliche Liebe eines Skeletts zu einem Teddybären. Eine andere Kinderbuchreihe in Zusammenarbeit mit Walther Hans drehe sich um einem Zombie, der mit 15 eigenwilligen Katzen zusammelebt.

Und dann sei da noch ihr aktueller Manga „cave canem“ (eine Seite im mangareader:klick) Ein verrückter Professor nimmt in Sibirien Experimente mit dem Wolfsjungen Jiri vor. Jiri kann entkommen  und trifft dabei auf das Mädchen Toriana, die er offenbar als firschen Proviant auf zwei Beinen ansieht, während sie froh ist, einen Freund gefunden zu haben.

aus „cave canem“ von Fahr Sindram

aus „cave canem“ von Fahr Sindram

Teil 2 von „cave canem“ Reihe erscheint im März 2011.

Zwar lief die halbe Stunde recht ruppig ab, dass die Mangaka Fahr Sindram mit Leidenschaft arbeitet, war aber nicht zu übersehen.  Die vorgestellten Kinderbücher wirken liebenvoll gestaltet und ihre Manga interessant.