The Simpsons …

Und? Hört man nicht automatisch die Musik der Serie? Sieht man nicht förmlich Bart mit dem Skateboard, Lisa am Saxophon, Marge und Maggie im Supermarkt und Homer in der Garage?

Die von Matt Groening geschaffenen Simpsons sind Kult. Das Design der Show und der Charaktere ist einzigartig. Und Serban Cristescu ist einer der Simpsons-Zeichner, allerdings arbeitet er im Comicbuch-Bereich und nicht direkt bei der TV-Produktion.

Der in Rumänien geborene Serban Cristescu ist 1985 in die Staaten ausgewandert und bekam ca. 1997, 1998 einen Job bei Matt Groening. Der Interviewer Steffen Volkmer vom Panini Verlag fragte selbstverständlich, ob er in den Staaten mit offenen Armen aufgenommen worden sei.

Der gut gelaunte Illustrator bestätigte das natürlich umgehend und erklärte, dass die Straßen mit Gold gepflastert und die Amerikaner ihm Geld geschenkt hätten. 😉 Natürlich hätte er erst einmal lernen müssen. Da war einerseits die Sprache, denn das Schulenglisch hätte nicht gereicht. Und er wäre auf eine Schule gegangen, um Illustrator zu werden. Danach habe er durchaus Glück gehabt. Er sei „zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ gewesen.

Serban Cristescu ist Illustrator und kann natürlich zeichnen. Bei „The Simpsons“ zeichne er jedoch nicht die Comicgeschichten, sondern sein Job bestehe darin, das Design und den Look des Buches zu gestalten und zu überwachen und auch Zeichner anzuleiten. Er sei für Layout, Charakterdesign, Cover – und auch Kalender – verantwortlich. Coloration mache er auch – und  zwar gern. Seine Arbeit sei zudem nicht nur auf „The Simpsons“ beschränkt, er habe auch mit „Futurama“ zu tun.

Auf Nachfrage von Steffen Volkmer erklärte er, dass es natürlich Berührungspunkte mit der TV-Produktion gäbe. Dort sei schließlich das „Universum“ der Simpsons geschaffen worden und werde weiter ausgestaltet und in diesem Rahmen bewegen sich auch die Comicgeschichten.

Nach dem fünfzehnminütigen Gespräch hatten die wartenden Fans Gelegenheit, ein paar Fragen an Serban Cristescu zu richten. Witzigerweise wurden die meistens allerdings von Steffen Volkmer beantwortet, z. B. „Was erscheint auf der Kasse, wenn Maggie gescannt wird?“ Während Serban Cristescu passen musste, erläuterte Steffen Volker, dass dort zumindest ursprünglich mal der Jahresunkostenbetrag für ein Baby in den USA angezeigt wurde.

Eine andere Frage war, ob es das „Duff“-Bier tatsächlich gäbe, was zu der Schmunzeln auslösende Feststellung von Serban Cristescu führte, dass der Frager doch zu jung sei, um nach Bier zu fragen. Auch hier konnte Steffen Volkmer „aushelfen“: „Duff“-Bier gibt es nur und ausschließlich in Deutschland, wobei das Design aus Markengründen leicht von der amerikanischen TV-Version abweiche. In den Staaten selbst habe man die Marke bewusst nicht auf den Markt gebracht, da die TV-Show – kurz gesagt – auch für Kids bzw. Jugendliche laufe und man keine Verbindung zwischen Show und Bier wollte.

Nach einigen weiteren Fragen aus dem Publikum, die mit der Coloration und Marges Haaren zu tun hatten, hat Serban Cristescu dann signiert und zu jeder Signatur eine kleine Zeichnung angefertig – allerdings auf Homer und Bart beschränkt. Die Fans dürften dennoch zufrieden gewesen sein …